Workshops & Seminare

2-tägiges Scooter/Bike Seminar

11.& 12. Dezember 2021

Ihr wollt wissen, ob neben Laufen mit Hund auch scootern oder biken was für euch ist? Ihr habt euer Gefährt bereits, wollt aber beim Einstieg professionelle Anleitung und etwas Input? Ihr fahrt schon ab und an, braucht aber noch Hilfe z.B. beim Start, unterwegs oder bei der eigenen Fahrtechnik?
Dann seid ihr bei diesem Seminar genau richtig! Ihr lernt hier in Theorie & Praxis wichtige Basics zum Trainingsaufbau und erlernt den richtigen Umgang mit eurem Gefährt.
Voraussetzungen: Euer Hund sollte mind. 12 Monate alt und gesund sowie groß genug sein, um ein Fahrrad oder Scooter zu ziehen. Auch sollten die Hunde die Zugarbeit z.B. beim gemeinsamen Laufen / CaniX Run bereits kennen und keine Angst vor Fahrrädern haben. Ihr solltet bereits eine Zughundeausrüstung und möglichst auch ein geeignetes Fahrrad (MTB) oder einen Scooter jeweils mit Bikeantenne besitzen.

Für die Dauer des Seminares können wir ein Bike und ein Scooter inkl. Antenne und Leine verleihen, meldet dies bitte direkt in eurer Anmeldung an
(Verteilung in der Reihenfolge der Anmeldung)
Ihr benötigt zwingend einen Helm sowie Handschuhe und eine Brille. Ohne diese Ausrüstung ist eine Teilnahme nicht möglich!

Der Veranstaltungsort liegt bei Delmenhorst / Groß Ippener, den genauen Treffpunkt erhaltet ihr nach Anmeldung.

Trainerin: Meike ist ausgebildete Hundetrainerin, hauptberuflich Ausbilderin für Diensthunde der Polizei und aktive Zughundesportlerin. Gerade ist sie 5. bei den Deutschen Meisterschaften im Bikejöring geworden. Euch erwartet also eine kompetente Anleitung auf allen Ebenen.

Scooter/ Bike Seminar
• 11.& 12 Dezember 2021
• 169 € ( pro Mensch-Hund)
• Samstag 11- 15Uhr
• Sonntag 09 – 16Uhr

Leihbike/Scooter
• 30 €

Anmeldungen per Mail an
Info@hunderwegs-events.de Veranstalter: www.hunderwegs-events.de

Das Seminar wird unter 2G-Regeln stattfinden, ihr könnt also nur geimpft oder genesen teilnehmen!


Training bedeutet Lernen in einem Lehrenden -Lernenden Verhältnis. Dieses Verhältnis täuscht nicht darüber hinweg, dass alle Beteiligten Lernende sind. Die Freude am gemeinsamen Lernen wird oft getrübt durch Frustration, weil Verhalten nicht zum Ziel führt: Für den Hund bleibt die Belohnung aus, für den Menschen bleibt das Wunschverhalten des Hundes aus.

— Dr. rer. nat. Dipl. Ute Blaschke-Berthold