Mit bis zu 300 Millionen Riechzellen besitzen Hunde

bis zu 60 mal mehr Rezeptoren als der Mensch

Schon gewusst?

Die Nase unserer Hunde ist wirklich unglaublich. Im Alltag werden wir dem nur selten gerecht und deshalb möchten wir Ihnen und Ihrem Hund eine Möglichkeit anbieten, dieses Fähigkeit gezielt einzusetzen.

In unserem Spürhundetraining wollen wir moderne Methoden verwenden um das Potential unserer Hunde zu nutzen und gleichzeitig wertvolle Arbeit für die Beziehung zwischen Hund und Halter leisten. Gemeinsam erarbeitet Ihr euch die Fähigkeit miteinander, also als Hund-Halter Team, Lösungen und vor allem Gerüche zu finden.

Dein Hund lernt ganz bestimmte Dinge, zum Beispiel Pfefferminztee oder Deinen Schlüssel anzuzeigen. Egal wo wir es verstecken, verloren haben oder finden möchten – Dein Hund lernt gezielt diesen Geruch anzuzeigen.
So kannst Du im Alltag auf Euren Spaziergängen oder auch zu Hause Deinen Hund perfekt und unkompliziert auslasten und sinnvoll beschäftigen.

Diensthunde lernen ganz kleinschrittig spezielle Gerüche anzuzeigen. Da wir keine illegalen Substanzen suchen wollen ersetzen wir diese durch harmlose, ganz alltägliche Dinge. Die Leistung unserer Hunde sind hierbei allerdings ganz genau die selbe.

Spürhundearbeit – Scent Detection

Personenspürhunde / Rettungshunde


Hierbei widmen wir uns ganz individuell den Schwierigkeiten eures Trainingalltags.
Den Fokus legen wir allerdings nicht ausschließlich auf das Problem sondern schauen, wo Missverständnisse in der Kommunikation liegen und helfen Euch, diese auszuräumen.
Sprich uns gerne an und wir finden gemeinsam einen Weg – für Euch.

Im gesamten Bereich der Suchhundearbeit arbeiten wir eng mit Meike Övermann vonzusammen

Gern planen wir individuell für euren Verein, eure Hundeschule oder private Gruppe ein Seminar!


targetbasierte individuelle Personensuche (tiP)


eine spezielle Form im Bereich der Personensuche aber auch in anderen Bereichen sinnvoll einsetzbar. Du lernst dein Training kleinschrittig, detailreich und lerntheoretisch durchdacht aufzubauen. Dein Hund hat sehr schnell Erfolgserlebnisse und arbeitet später sehr genau. Angelehnt ist diese Form des Trainings an das „Hard Surface Tracking“

Spezialisierung mittels Stellvertretergeruch


eine spezielle Art einen oder mehrere Gerüche zu Konditionieren.
FIRMEN – Bettwanzen
NATURSCHUTZ – Borkenkäfer
ALLERGIE – Nüsse
aber auch um den Hund im privaten Bereich sinnvoll zu beschäftigen


Training bedeutet Lernen in einem Lehrenden -Lernenden Verhältnis. Dieses Verhältnis täuscht nicht darüber hinweg, dass alle Beteiligten Lernende sind. Die Freude am gemeinsamen Lernen wird oft getrübt durch Frustration, weil Verhalten nicht zum Ziel führt: Für den Hund bleibt die Belohnung aus, für den Menschen bleibt das Wunschverhalten des Hundes aus.

— Dr. rer. nat. Dipl. Ute Blaschke-Berthold